Aktuelle Ausgabe

Cover Ausgabe 1/2019, © Four Seasons
Cover Ausgabe 1/2019,  © Four Seasons

Spa Lounge

© Euphoria Retreat
© Euphoria Retreat

Social Media


Folgen Sie uns



Apps & Digitales ABO!

ACHTUNG NEU!
Sie können WELLNESS WORLD Business jetzt ganz bequem überall unterwegs auf Ihrem iPhone, iPad oder Android Smartphone lesen. Sie müssen nur entweder auf den Austria Kiosk gehen, oder die iOS App im  App-Store bzw. die Android App herunterladen und schon geht´s los!

ePaper

Falls Sie WELLNESS WORLD Business digital lesen wollen dann klicken Sie auf den undefinedLINK!

Termine

VIVANESS 2019

Internationale Fachmesse für Naturkosmetik

Vom 13. bis 16. Februar 2019
Ort: Nürnberg Messe

Information & Anmeldung: www.vivaness.de


BIOFACH 2019

Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel

Vom 13. bis 16. Februar 2019
Ort: Nürnberg Messe

Information & Anmeldung: www.biofach.de


European HEALTH & SPA AWARD 2019
Die Oscars der Wellness- & Spa-Branche
Auszeichnung für die Besten! 

Am Juni 2019

Eine unabhängige Jury hat nach einem zweistufigen Verfahren die besten europäischen Spas, Thermen, Day Spas, Kuranstalten, Medical Spas, Treatments und innovativsten Produkte ausgewählt.
Informationen zu den Nominierten und Gewinnern von 2018 unter www.health-spa-award.com


Spa Camp

September 2019

Das SpaCamp, Ideenwerkstatt für Spa- und Wellnessunternehmen
Weitere Informationen, Anmeldung unter www.spacamp.net


Aquanale 2019

05. bis 08. November 2019

Internationale Fachmesse für Sauna, Pool und Ambiente mit Schwimmbad und Wellnessforum
Angebote für die Schwimmbad-, Sauna- und Wellness-Branche.
Weitere Informationen auf www.aquanale.de

News

Moderne Möglichkeiten einer individuellen Gesundheitsvorsorge durch ein Zusammenspiel von Medizin und Technik wurden am 21. August 2018 im Rahmen des...

Weiterlesen

Das im Juli 2018 neu eröffnete Euphoria Retreat in Mystras, Griechenland, empfängt den Gast mit seinen hohen Steinmauern und den erdfarbenen Gebäuden...

Weiterlesen

Digitale Sprachassistenten sind in Deutschland am Vormarsch. Die Studie „Deutschland, deine Sprachassistenten“ der Dualen Hochschule Baden-Württemberg...

Weiterlesen

Die Hotelkette Marriott hat sich für ihr neues Projekt mit den internationalen Tech-Firmen Samsung und Legrand zusammengetan und ein sogenanntes...

Weiterlesen

Mit dem neuen Kassensystem „Entry Assistant“ steigt TAC nun auch in den deutschsprachigen Bädermarkt ein. Die Access Control Software soll als...

Weiterlesen

Die positiven Auswirkungen der Natur auf Körper und Geist sind allseits bekannt und wissenschaftlich erwiesen. Im Folgenden werden Hotels und Resorts...

Weiterlesen

Der Beruf des Poolherstellers hat sich in den letzten Jahren aufgrund neuer Kundenwünsche und -ansprüche stark gewandelt. Diese suchen neueste...

Weiterlesen

Durch das von der Regierung veranlasste Kippen des für Mai 2018 geplanten generellen Rauchverbots in der Gastronomie stellt Österreich immer noch das...

Weiterlesen

Die Medizinische Universität Wien wird ab 2019 vermehrt auf Virtual Reality Konzepte bei der Wissensvermittlung setzen. Für die Studierenden heißt...

Weiterlesen

Die Vivaness ist die internationale Fachmesse für Naturkosmetik, sowie Plattform für Innovationen welche ausschließlich Naturkosmetik-Produkte nach...

Weiterlesen

Gesundheit

„Mann“ im Spa

Wellness ist nur was für Frauen? Nein! Hier wird der Ruf nach Gleichberechtigung laut. Denn auch Männer wollen nach einem harten und anstrengenden Arbeitstag mal richtig entspannen können und ihren Körper pflegen dürfen. Und zwar ohne in der Gesellschaft als unmännlich angesehen zu werden.

©Narzissen Bad Aussee

Auch Männer möchten einmal richtig entspannen und ihren Körper pflegen. © Aviva

Im Singlehotel Aviva gibt es auch entspannende Bäder für Männer © Aviva

Männer wollen sich pflegen, Männer wollen gut aussehen - das Klischee vom Mann als Chaoten, der es mit Sauberkeit und Körperpflege nicht ganz so ernst nimmt, ist definitiv nicht mehr aktuell. Und auch das berühmte Zitat von Tante Jolesch - „Was ein Mann schöner is wie ein Aff, is ein Luxus.“ – gilt heute nicht mehr.


Kurzum - Wellness für Männer ist ein Trend. Immer mehr Kosmetikstudios und Wellnesshotels bieten Treatments an, die sich speziell an die Herren der Schöpfung wenden. Ebenso werden die Produkte an die Bedürfnisse der Männer angepasst. Sogut wie jede Kosmetiklinie, die etwas auf sich hält, hat auch Produkte für den Herrn in ihrem Portfolio - und zwar nicht nur Düfte sondern immer mehr Pflegeprodukte. Hier wird besonders auf die Inhaltsstoffe geachtet, die die Männerhaut individuell pflegen, da sich der Hautaufbau von dem der Frau unterscheidet. Die Haut des Mannes ist nämlich dicker und robuster. Durch die Bartbehaarung und ständige Rasur ist sie aber auch häufig Reizungen ausgesetzt, die besonderer Pflege bedürfen. 
Und last but not least - der Wunsch nach straffer, gesunder, strahlender und junger Haut ist bei Männern ebenso vorhanden wie bei Frauen. 
Im Kosmetikstudio oder Spa wird das Angebot an die an Funktionalität gebundene Sichtweise der Männer angepasst. Denn Männer mögen es für gewöhnlich effizient, sie wollen möglichst schnell zum Ergebnis kommen. Statt aufwendigen und lang dauernden Gesichtsmasken konzentriert man sich eher auf vitalisierende Gesichts- und Augencremes, die schnell aufgetragen sind und der Haut ein sofortiges Frischegefühl verleihen. Auch Gesichtsmassagen werden gerne gebucht.

 

Beautysecret Gesichtsbehandlung. Der Ablauf einer Gesichtsbehandlung beginnt mit einer intensiven Reinigung des Gesichtes, um die Haut von Schmutz und Fett zu befreien und die Aufnahmefähigkeit für die folgenden Produkte zu erhöhen. Anschließend sollte eine professionelle Hautanalyse durchgeführt werden, damit die Produkte auf den individuellen Hauttyp abgestimmt werden können und die Haut optimale Pflege erhält. Danach folgt ein Peeling, das die Poren öffnet und von Verstopfungen befreit. Dieses Treatment erhöht zudem die Durchblutung der Haut und wirkt auf diese stark anregend. Nach dem Ausreinigen wird die Gesichtshaut intensiv und vorsichtig massiert, eine ausgiebige Gesichtsmassage kann mit vorbereitenden Behandlungen bis zu 60 Minuten dauern. Zum Schluss wird meist eine Abschlusspflege aufgetragen, die die Haut mit viel Feuchtigkeit versorgt. Teilweise werden nach der Massage auch Masken angeboten, die die Behandlungszeit erhöhen. 

 

Klassiker Maniküre & Co. Wenn Männer sich einer Maniküre unterziehen, bedeutet dies nicht, dass sie anschließend mit perfekt designten pinken Shellac-Nägeln das Kosmetikstudio verlassen. Aber auch „Mann“ legt Wert auf ordentlich geschnittene, saubere Nägel und zarte Haut an den Händen. 
Die Pflege der Augenbrauen wird auch für Männer immer wichtiger, denn ein kleiner Werwolf mit zusammengewachsenen Brauen kommt beim weiblichen Geschlecht meistens gar nicht gut an. Gezupft und in Form gebracht werden die männlichen Augenbrauen im Kosmetiksalon. Die Augen wirken nach einer solchen Behandlung offener und wacher, das Gesicht rundum gepflegter. 
Auch Massagen dürfen auf der Liste von Wellnessangeboten rund um den Mann nicht fehlen. Hierbei mögen es die meisten Männer, wenn die Behandlung mit spürbarem Druck und etwas kräftiger ausgeführt wird, da sie einen robusteren Körperbau haben als Frauen und mehr Muskulatur besitzen. 

 

Spezial-Treatments für Männer. Manche Wellnesshotels locken Männer mit speziellen Programmen und Angeboten. So können Männer etwa ein Bierbad nehmen, um dem Körper die nötige Entspannung zu geben. Hier ist allerdings darauf zu achten, dass solche Angebote häufig manipulativ wirken und durch bestimmte Strategien des Marketings versucht wird, männliche Kunden anzulocken. Spezielle Verwöhnprogramme werden oft auch mit bei Männern beliebten Aktivitäten kombiniert, etwa mit Sportaktivitäten aller Art, Casinobesuchen oder dem einfachen Trinken eines kühlen Biers. Entspannende und auf die Konzentration fokussierte Übungen wie Yoga werden zu PowerYoga oder Walken wird zu Powerwalking – die Angebote sind meistens etwas intensiver, anstrengender, kurzum Power-orientierter. Auch Männer-Stammtische sind oft in Wellnesshotels zu finden, damit die männlichen Besucher einmal ganz für sich sein können und ihre Erfahrungen und Erlebnisse im Hotel austauschen können. Kurzum – seit einiger Zeit ist der Mann im Kosmetikstudio oder Spa ein gern gesehener Gast, der die Angebote immer öfter wahrnimmt.

 

Im Interview mit Maria Dinstl

Maria Dinstl, Inhaberin der Topsi-Parfumerien und Kosmetiksalons, hat viel Erfahrung mit ihren männlichen Kunden.

Wellness World Business: Wie sieht der männliche Kundenanteil im Kosmetikstudio aus?

Maria Dinstl: Bei reinen Gesichtsbehandlungen liegt der Männeranteil durchschnittlich um die 15 Prozent, Tendenz steigend. Aufgrund der steigenden Nachfrage war es für uns deswegen auch naheliegend, den Männern mit einem eigenen Behandlungsraum ein maskulines Wohlfühl-Umfeld zu bieten, mit viel Platz und einem breiteren Bett. Bei Maniküre, Pediküre, Brauenstyling und schmerzarmer Haarentfernung liegt der Anteil um vieles höher, das sind Bereiche, die vielen Männern bereits so selbstverständlich geworden sind, wie der Besuch beim Friseur.

WWB: Wodurch unterscheiden sich Männer und Frauen im Kosmetikstudio?

Maria Dinstl: Männer wünschen sich maximale Ergebnisse in kürzester Zeit, sie denken viel rationaler als Frauen.

WWB: Welche Behandlungen sind für Männer interessant?

Maria Dinstl: Kurzbehandlungen als Frischekick vor wichtigen Terminen werden gerne gebucht, mit Tiefenreinigung, Peeling und Effektmaske. In nur 25 Minuten wirkt das Gesicht einfach entspannter und gepflegter. Augenschatten und Tränensäcke sind ein häufiges Männerthema. Dazu kommen auch Behandlungen zur Problemlösung, etwa bei großporiger, unterlagerter Haut eine Microdermabrasion sowie ausgleichende Behandlungen bei irritierter oder trockener Haut. Falten sind weniger ein Thema, weil Männerhaut erst in späteren Jahren zu Falten neigt.

WWB: Gibt es Unterschiede in der Behandlung von Männern und Frauen?

Maria Dinstl: Im Vergleich zu Frauen ist der spezifische Kollagengehalt der Haut bei Männern höher. Männerhaut kann einen größeren Anteil Feuchtigkeit speichern, sie erscheint daher fester und straffer. Aufgrund des günstigen Wasserbindungsvermögens treten Falten bei Männern oft erst später auf, dann allerdings tiefer und intensiver als bei Frauen. Aber Männerhaut hat auch Nachteile: Sie besitzt mehr und aktivere Talgdrüsen. Unter dem Einfluss des männlichen Hormons Testosteron wird ca. 30 % mehr Sebum gebildet. Männerhaut ist deshalb meist fettiger und großporiger als Frauenhaut und neigt häufig zu Unreinheiten. Zusammen mit dem erhöhten Sebumfluss führt die deutlich stärkere Behaarung im Gesichtsbereich zu einer höheren Inzidenz von Akne und Pickeln. Das ist der Grund, warum Männerhaut meist mit leichten, erfrischenden Gelen, Ampullen oder Lotionen mit mattierenden Effekten behandelt wird.

WWB: Sind Männer schönheitsbewusster als noch vor Jahren?

Maria Dinstl: Mir gefällt das Wort pflegebewusster besser. Heute ist es wichtig, attraktiv auszusehen. Eine ebenmäßige, gepflegte Haut ist nicht nur eine Visitenkarte sondern auch ein Wohlfühlfaktor, bei Männern wie bei Frauen. Entgegen der landläufigen Meinung verbringen Männer nicht viel weniger Zeit im Badezimmer. Sie duschen lieber und länger, die Rasur oder Bartpflege braucht in der Regel ebenso viel Zeit wie Frauen für das Schminken aufwenden. Die Haarpflege ist Männern besonders wichtig. Selbst Glatzenträger brauchen Zeit für die Kopfrasur und Kopfhautpflege. Mit den richtigen Produkten ist Kosmetik auch für den Mann purer Genuss.

WWB: Kaufen Männer auch Kosmetika?

Maria Dinstl: Neben Kosmetik für das tägliche Dusch-, Haar-, Rasur- oder Bartpflegeritual sind mittlerweile Hand-, Fuß- und Lippenpflege, speziell aber auch Produkte gegen Augenschatten oder Augenschwellungen beim Mann angekommen. Da Männerhaut eine höhere Anzahl an Schweißdrüsen aufweist und sie schneller und stärker schwitzt sind effektive Deoprodukte besonders gefragt. Bei der Gesichtspflege bevorzugen sie eher All-in-One-Produkte, die nach der Rasur ausgleichend wirken, die Haut entstressen und nachhaltig erfrischen. Auch Düfte sind natürlich immer ein Thema.

 

Interview mit Michael Stöberl

Michael Stöberl, Direktor und Spaleiter des Gutes Edermann im bayrischen Teisendorf freut sich darüber, dass sich immer mehr männliche Gäste für Kosmetik interessieren.

Wellness World Business: Mann und SPA – passt das zusammen?

Michael Stöberl: Eines kann ich mit Sicherheit sagen: Der Mann hat das Spa entdeckt. Ich beobachte das schon seit geraumer Zeit. Früher nahmen die Herren zwar diverse Kuranwendungen oder Massagen in Anspruch, heute hat sich aber viel geändert. Sie gönnen sich gerne auch eine Hand- oder Fußpflege und immer öfter werden Gesichtsbehandlungen gebucht. Das ist eigentlich kein Wunder, denn hat man einmal dieses relaxende Treatment kennengelernt, möchte man es immer wieder erleben. Auch Männer genießen es, wenn sie im Gesicht behandelt werden, besonders die Massage, die nach der Ausreinigung erfolgt. Da kann man sich so richtig fallen lassen und abschalten. Irgendwie schwebt man dabei auf Wolke 7.

WWB: Verwenden Männer die Pflegeprodukte ihrer Frauen?

Michael Stöberl: Das war vielleicht früher so, dass man sich heimlich am Tiegel im Badezimmer vergriffen hat. Mittlerweile hat die Kosmetikindustrie auf das steigende Interesse der Männer reagiert und bietet die verschiedensten Produkte an – angefangen bei Feuchtigkeitcremes bis hin zu Anti Aging-Produkten.

WWB: Sind Gesichtsbehandlungen für Männer anders?

Michael Stöberl: Nicht wirklich. Allerdings haben Männer einen Bartwuchs. Das ist ein wenig kontraproduktiv. Da sollte man sich natürlich vor dem Treatment rasieren. Von der Therapie her gibt es keine Unterschiede, nur von den Produkten. Männerhaut ist ja ein wenig anders als die der Frauen. Es geht mit dem Dampf los, dann wird gereinigt, es folgt die Massage und dann eine Ampulle - je nach Hauttyp. Abschließend wird eine Pflegecreme aufgetragen. Auch ich selbst gönne mir ab und zu ein Treatment. Das gehört in der heutigen Zeit einfach dazu.

WWB: Wie schaut der typische Mann aus, der sich eine Kosmetikbehandlung im Spa gönnt?

Michael Stöberl: Es sind Männer zwischen 35 und 60 Jahren die im Berufsleben stehen. Die meisten sind durch den Tipp ihrer Frauen auf den Geschmack gekommen.

WWB: Wie sieht der männliche Kundenanteil im SPA aus?

Michael Stöberl: Ich würde mal sagen bei rund 20 %, die Tendenz ist jedoch steigend.

 

© WELLNESS WORLD Business 3-18