Aktuelle Ausgabe

Cover Ausgabe 3/2018, © Hotel Waldhaus Flims

Spa Lounge

© 1711 Ti Sana

Social Media


Folgen Sie uns



Apps & Digitales ABO!

ACHTUNG NEU!
Sie können WELLNESS WORLD Business jetzt ganz bequem überall unterwegs auf Ihrem iPhone, iPad oder Android Smartphone lesen. Sie müssen nur entweder auf den Opens external link in new windowAustria Kiosk gehen, oder die Opens external link in new window Android App bzw. im Opens external link in new windowApp-Store die IOS-App herunterladen und schon geht´s los!

ePaper

Falls Sie WELLNESS WORLD Business digital lesen wollen dann klicken Sie auf den undefinedLINK!

Termine

VIVANESS 2019

Internationale Fachmesse für Naturkosmetik

Vom
Ort: NürnbergMesse

Information & Anmeldung: www.vivaness.de


BIOFACH 2019

Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel
Vom
Ort: NürnbergMesse

Information & Anmeldung: www.biofach.de


European HEALTH & SPA AWARD 2019

Auszeichnung für die Besten! 
Am Juni 2019

Eine unabhängige Jury hat nach einem zweistufigen Verfahren die besten europäischen Spas, Thermen, Day Spas, Kuranstalten, Medical Spas, Treatments und innovativsten Produkte ausgewählt.
Informationen zu den Nominierten und Gewinnern von 2018 unter www.health-spa-award.com


Spa Camp

Oktober 2018

Das SpaCamp, Ideenwerkstatt für Spa- und Wellnessunternehmen
Weitere Informationen, Anmeldung unter www.spacamp.net


Interbad 2018

23. - 26.10.2018

Internationale Fachmesse für Schwimmbad, Sauna und Spa mit Kongress für das Badewesen
Weitere Informationen auf der Opens external link in new windowWebseite

News

Die neue Netzwerk-Plattform „Well Intelligence“ greift Themen in relevanten Medien auf und analysiert, welche Bedeutung sie für die Wellness-Branche...

Weiterlesen

Smart Buildings, das sind intelligent vernetzte Gebäude. Die Funktionen von Smart Buildings reichen von der automatisierten Steuerung der Heizanlage...

Weiterlesen

Ökologische Heizanlagen rentieren sich in der Regel auf Dauer finanziell und sie schonen die Umwelt. Gibt es dennoch Gründe, die gegen einen Einbau...

Weiterlesen

Den Kunden zu verstehen, ihn kennenzulernen und alles über seine Anforderungen zu wissen, ist der Schlüssel zum Erfolg – auch in der Tourismusbranche....

Weiterlesen

 

Das Ofensystem Kingfire® von Schiedel bietet eine Feuerstätte für besondere architektonische Ansprüche. Sie kann individuell gestaltet werden und...

Weiterlesen

Das italienische Architekturbüro D73 entwarf das Privat-Spa, eine 1.200 m2 große Anlage in einem Wald in der Nähe Moskaus. Das in Glas gestaltete Spa...

Weiterlesen

 

Das Fort Barwara in Rajasthan, Indien, genießt heuer dank Six Senses und der Espire Group eine Rundumrestaurierung. Das Hotel- und...

Weiterlesen

Am Fuße des UNESCO-Weltkulturerbes Dolomiten, im Skigebiet Madonna die Campiglio in Pinzolo eröffnet demnächst das Fünf-Sterne-Lefay Resort & Spa...

Weiterlesen

Am 22. und 23. September 2018 heißt es: Nehmen Sie an einer weltweiten Aktion teil, die sich „World Wellness Weekend“ nennt. An diesem Wochenende...

Weiterlesen

Wenn man beim Verschenken nicht nur seinen Lieben eine Freude machen will, sondern auch der Natur, bietet es sich an, selbst hergestellte Kosmetik zu...

Weiterlesen

Wärme aus der Sonne machte fossile Energieimporte in Millionenhöhe überflüssig

Geschäftsführer Roger Hackstock © Foto Wilke

Im letzten Winter machte die Wärmeerzeugung aus Solarwärme fossile Rohstoffimporte in Höhe von rund 65 Millionen Euro überflüssig. Solarwärmeanlagen haben damit mehr als 200.000 Tonnen klimaschädliches Kohlendioxid eingespart. Das ergeben aktuelle Berechnungen des Verbandes Austria Solar. Solarwärmeanlagen haben im vergangenen Winter mehr als 20 Millionen Liter Heizöl und fast 22 Millionen Kubikmeter Erdgas ersetzt. Im Zeitraum von Oktober 2012 bis März 2013 trug die Solarwärme mit rund 750 Gigawattstunden zum Wärmeverbrauch in Österreich bei. Rund 270.000 Solaranlagenbesitzer haben sich also gut 65 Millionen Euro an Heizkosten erspart. „Wir erwarten, dass der lange und teure Winter viele Menschen dazu bewegen wird, in diesem Jahr ihre Heizungen mit Solarwärme nachzurüsten“, so Roger Hackstock, Geschäftsführer des Branchenverbandes Austria Solar. Mit Solarenergie lässt sich ein beachtlicher Teil der Energie für Warmwasser und Heizung decken. „Jede Solaranlage für Warmwasser und Heizung spart zwei Tonnen CO2 pro Jahr, das sind so viele Emissionen, wie ein Auto in einem Jahr verursacht“, rechnet Hackstock vor. Die nächste Bundesregierung sollte daher einen Schwerpunkt auf klimaneutrales Heizen setzen, der Dachverband Erneuerbare Energie Österreich (EEÖ) hat dazu ein Strategiepapier mit sieben Maßnahmen erarbeitet. „Das Strategiepapier des EEÖ muss die energiepolitische Richtschnur der nächsten Regierung sein“, fordert Hackstock.

© WELLNESS WORLD Business 03/2013