Aktuelle Ausgabe

Cover Ausgabe 3/2018, © Hotel Waldhaus Flims

Spa Lounge

© 1711 Ti Sana

Social Media


Folgen Sie uns



Apps & Digitales ABO!

ACHTUNG NEU!
Sie können WELLNESS WORLD Business jetzt ganz bequem überall unterwegs auf Ihrem iPhone, iPad oder Android Smartphone lesen. Sie müssen nur entweder auf den Opens external link in new windowAustria Kiosk gehen, oder die Opens external link in new window Android App bzw. im Opens external link in new windowApp-Store die IOS-App herunterladen und schon geht´s los!

ePaper

Falls Sie WELLNESS WORLD Business digital lesen wollen dann klicken Sie auf den undefinedLINK!

Termine

VIVANESS 2019

Internationale Fachmesse für Naturkosmetik

Vom
Ort: NürnbergMesse

Information & Anmeldung: www.vivaness.de


BIOFACH 2019

Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel
Vom
Ort: NürnbergMesse

Information & Anmeldung: www.biofach.de


European HEALTH & SPA AWARD 2019

Auszeichnung für die Besten! 
Am Juni 2019

Eine unabhängige Jury hat nach einem zweistufigen Verfahren die besten europäischen Spas, Thermen, Day Spas, Kuranstalten, Medical Spas, Treatments und innovativsten Produkte ausgewählt.
Informationen zu den Nominierten und Gewinnern von 2018 unter www.health-spa-award.com


Spa Camp

Oktober 2018

Das SpaCamp, Ideenwerkstatt für Spa- und Wellnessunternehmen
Weitere Informationen, Anmeldung unter www.spacamp.net


Interbad 2018

23. - 26.10.2018

Internationale Fachmesse für Schwimmbad, Sauna und Spa mit Kongress für das Badewesen
Weitere Informationen auf der Opens external link in new windowWebseite

News

Die neue Netzwerk-Plattform „Well Intelligence“ greift Themen in relevanten Medien auf und analysiert, welche Bedeutung sie für die Wellness-Branche...

Weiterlesen

Smart Buildings, das sind intelligent vernetzte Gebäude. Die Funktionen von Smart Buildings reichen von der automatisierten Steuerung der Heizanlage...

Weiterlesen

Ökologische Heizanlagen rentieren sich in der Regel auf Dauer finanziell und sie schonen die Umwelt. Gibt es dennoch Gründe, die gegen einen Einbau...

Weiterlesen

Den Kunden zu verstehen, ihn kennenzulernen und alles über seine Anforderungen zu wissen, ist der Schlüssel zum Erfolg – auch in der Tourismusbranche....

Weiterlesen

 

Das Ofensystem Kingfire® von Schiedel bietet eine Feuerstätte für besondere architektonische Ansprüche. Sie kann individuell gestaltet werden und...

Weiterlesen

Das italienische Architekturbüro D73 entwarf das Privat-Spa, eine 1.200 m2 große Anlage in einem Wald in der Nähe Moskaus. Das in Glas gestaltete Spa...

Weiterlesen

 

Das Fort Barwara in Rajasthan, Indien, genießt heuer dank Six Senses und der Espire Group eine Rundumrestaurierung. Das Hotel- und...

Weiterlesen

Am Fuße des UNESCO-Weltkulturerbes Dolomiten, im Skigebiet Madonna die Campiglio in Pinzolo eröffnet demnächst das Fünf-Sterne-Lefay Resort & Spa...

Weiterlesen

Am 22. und 23. September 2018 heißt es: Nehmen Sie an einer weltweiten Aktion teil, die sich „World Wellness Weekend“ nennt. An diesem Wochenende...

Weiterlesen

Wenn man beim Verschenken nicht nur seinen Lieben eine Freude machen will, sondern auch der Natur, bietet es sich an, selbst hergestellte Kosmetik zu...

Weiterlesen

Bonjour im Spa-Kosmos von morgen

Schon lange zählt ein Wellness-Areal zum guten Ton der Hotellerie. Die Vielfalt der Beauty-Treatments bleibt jedoch oft auf der Strecke. Deshalb haben wir unsere Spa-Fühler ausgestreckt und ein reiches Potpourri an Behandlungen gefunden: Denn zukünftig wird bei warmen Venusmuscheln, Gurken-Mousse und in der Blue Box entspannt.

Egal ob mit vulkanischem Gesteinsglas...

© Babor

...einer Körpermassage...

Copyright: Babor

...exotischen Venusmuscheln...

Auf zu blauen Wellness-Ufern.
Die Koffer packen, um wieder zu sich selbst zu finden. Spas bieten heute viel mehr als reine Wohlfühl-Massagen. „Nachhaltigkeit und noch mehr Rückbesinnung zur Natur – nicht nur an der Oberfläche“, sagt Wolfgang Falkner, Marketing-Berater in Salzburg. Prinzipiell warnt er vor großen Spa-Hypes: „Mit Trends muss man immer vorsichtig sein. Oft entpuppen sie sich als Mythos und sind schnell wieder Schnee von gestern. Was man aber langfristig in Spas beobachten kann und was sicher 2014 noch mehr an Bedeutung gewinnt, sind drei Dinge: Spas werden individueller. Man versucht, dem Gast ein möglichst authentisches Erlebnis zu bieten. Wenn sich das Hotel oder Day-Spa beispielsweise in einer Wein-Region befindet, werden besondere Behandlungen mit Wein-Kosmetik kreiert. Dasselbe gilt für das Thalasso-Spa mit Meerwasser- und Algen-Anwendungen an der Nord- und Ostsee oder dem Alpinen-Spa mit Bergkräutern und Zirbenholz. Anwendungen werden ganzheitlicher. Ein Spa-Package beinhaltet neben der Behandlung zum Beispiel ein Outdoor-Programm, das dazu passende Menü sowie Wellness-Tipps für zuhause.

Sogenannte Signature-Treatments werden auch immer essenzieller.“ Das Mavida Balance Center & Spa hat sich hier schon frühzeitig positioniert: Mit einer Blue Box wird im ersten Moment nicht unbedingt eine Oase der Ruhe assoziiert. Dabei ist sie Garant für ein hohes Maß an Entspannung und Regeneration. Der elliptisch konzipierte Raum erstrahlt in einem beruhigenden Königsblau. Er ist mit Alphaliegen ausgestattet, die durch eine ergonomische Form bestechen und Tiefenentspannung bringen. Die leuchtend-blaue Wellnessliege rückt die Atmung ins Zentrum und sanfte Vibrationen sorgen für fließende Gedanken. Abgerundet wird die Anwendung durch einen leisen musikalischen Rahmen. Das meditative Flair fördert die vegetative Entspannung und löst Muskelverspannungen. Das ist aber erst der Anfang: Der Atemfluss wird ebenso normalisiert und eine neuartige Dimension der Ruhe geschaffen. „In der Blue Box kann eine neue Art der Entspannung erreicht werden. Die einzigartige Kombination aus Wärme, Musik, leichtem Vibrieren und der wohltuenden Farbe Blau lässt Entspannungssuchende in kürzester Zeit in eine Art Trancezustand gleiten“, so Rosina Gruber, Leiterin des Mavida Balance Center & Spa. In einer 25 Minuten-Einheit sorgt die Wellness-Box für eine rasche Regeneration für zwischendurch. Abwehrkräfte werden aktiviert, das Immunsystem gestärkt und der emotionale Ballast abgeworfen. „Optimal gleich zum Start in ein Wohlfühl-Weekend oder auch direkt nach einer Massage zum Nachruhen“, legt Rosina Gruber nahe.

Nachhaltigkeit am Vormarsch.
Der Wunsch, zurück zum Ursprung zu gehen und die Natur ins Spa zu holen, wird von der Wellness-Branche immer mehr aufgegriffen. Nicht zuletzt, weil der Kunde immer stärker danach fragt, sich über die Hintergründe der Behandlung informiert und danach auswählt. Wir leben in einer sehr komplexen und künstlich gewordenen Welt. Man hat oft das Gefühl, den Kontakt zur Natur verloren zu haben. Da wir aber natürliche Wesen sind, ist es ganz normal, dass wir uns zur Natur hingezogen fühlen und wir diese Besonderheiten wieder entdecken möchten. Warum sollte also nicht das Spa ein Ort sein, an dem man zur Natur und zu sich selbst findet? Eine logische Folge sind die Verwendung von Naturmaterialien, aber auch fair hergestellte, naturreine und vegane Naturkosmetik-Produkte.

Auf Tuchfühlung mit Venus(-Muscheln).
Bei mancher Kosmetikmarke wird das überlieferte Wissen der karibischen Arawak-Indianer mit den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen sowie modernster Technologie und höchstem Qualitätsstandard verbunden. Das Spa-Menü ist geprägt durch einen nachhaltigen Ansatz und arbeitet mit lokalen Inhaltsstoffen. Sanft von Hand polierte Venus-Muscheln werden mit einer erwärmenden Mineralmischung aus dem Meer versetzt und kommen zum Einsatz. Zeitgleich verwendet man das feuchtigkeitsreiche Avocado-Öl, welches mit einer geballten Ladung an Vitaminen aufwartet. Nach dem langsamen Erwärmen des Öls und schließlich auch der Muscheln, die mit einer Mineralkombination aus Seetang und Algen erhitzt werden, beginnt das Ritual. Ausstreichende Bewegungen, manuelle Griffe und die natürliche Form der Muscheln lösen selbst hartnäckige Verspannungen. Dabei kommt jeder Millimeter der Muschel zum Einsatz: Die flache, breite Rundung aber auch die schmalen Ränder werden mit wohldosiertem Druck über den Körper manövriert. Die Temperatur bleibt durch den Massagefluss auf konstantem Niveau und der natürliche Calciumgehalt der Muscheln sorgt für ein straffes Hautbild.

Neben den Venus-Muscheln kommt auch noch eine andere Zutat zum Einsatz: das Avocado-Öl. Naturbelassen, kaltgepresst und mit dem exotischen Duft der Tiaréblüten versetzt, ist es besonders reich an den Vitaminen A, D und E sowie den wertvollen Ingredienzien Lecithin und Potassium – besser bekannt als Mineral der Jugend. Die wertvolle Öl-Essenz dringt bis in die unterste Hautschicht vor und versorgt die Haut mit Proteinen und Beta-Karotinen. Angeregt durch die warmen Venus-Muscheln wird die Zellerneuerung verstärkt, die Haut genährt und die Regeneration gefördert. Nach 90 Minuten ist die maximale Tiefenentspannung erreicht und durch den Körper strömt ein sanftes Wohlgefühl. Damit nicht genug: Aus der karibischen Schönheits-Manufaktur wollen wir auch die Körperpackung mit Tonerde und Gurken-Mousse vorstellen – St. Barth Elasticity. Zur Verbesserung des Hautbildes trägt der reiche Vitamin- und Mineral-Cocktail von Tonerde und Gurken bei. Efeu, Menthol und Kampfer entschlacken, entstauen und aktivieren das Gewebe. Das Avocado-Öl liefert wieder essenzielle Nährstoffe. Ein gestrafftes und verfeinertes Hautbild ist das Ergebnis dieser 30-minütigen Wohlfühl-Behandlung, die optional auch mit Ananas-Mousse offeriert wird.

Das Spa-Menü der Zukunft.
Spas werden spiritueller und Spa-Resorts immer mehr zu Zufluchtsorten. Es geht um mehr als bloßes Entspannen. Frank Weckesser, der gemeinsam mit Leela Isani ein Self-Retreat in Sri Lanka anbietet, meint: „Neue Impulse und innere Einkehr sind sehr gefragt. Das Ziel: Man möchte etwas mit nach Hause nehmen, das das eigene Leben nachhaltig unterstützt. Der Wellness-Coach wird hier den Gast begleiten. Das Spa wird ganzheitlicher. Alle Sinne sollen angesprochen und neue Räume geschaffen werden.“ Daniel Lathan, Dozent an der Hochschule Furtwangen und Geschäftsführer von Aquamentalspa, stimmt hier mit ein: „Es ist Zeit, bekannte Schemata der Ästhetik in Frage zu stellen und innovative Raumkonzepte zu betrachten. Denn unser Unterbewusstsein entscheidet, ob wir uns in einem Raum wohlfühlen oder nicht. Dabei spielt die Klangerfahrung und Akustik eine wesentliche Rolle. Und das Spa-Menü wird kreativer.“ In eine ähnliche Richtung geht der Sinnesansatz für das Spa. Hier gilt das Spa als Ort für die Sinne, aber auch für den Sinn des Menschen. Dafür sind neue Räume und Rituale gefragt, die das Vertrauen in den Moment stärken. Man appelliert dabei für mehr Kreativität und das Vertrauen in die eigene Intuition. Nur damit ist Innovation in die Zukunft möglich. So ein Future-Spa-Treatment ist die Floating-Behandlung, die in einem schalldichten Becken angesiedelt ist, das von jeglichen Außenreizen abgekapselt und mit Salzwasser gefüllt ist. Einmal in dieses Salz-Bad eingetaucht, wird ein Schwebezustand erreicht und der Stresspegel reduziert. Harmonie keimt auf – unterstützt durch sanfte Unterwasserklänge. Amerikanische Neurophysiologen sind dem Floating-Hype schon verfallen und sprechen von der „tiefsten und effektivsten Entspannung auf diesem Planeten“. Das will schon etwas heißen, da im Floating-Tank die Grenzen zwischen Sole und Körper verschwimmen. Wissenschafter vergleichen 45 Minuten in der warmen Salzwasserlösung mit bis zu acht Stunden Schlaf. Liquid Sound quasi als Pforte zum Wellness-Himmel.

Vom Salzigen zur sündig-süßen Verführung.
Passionierte Chocolate-Connoisseure schweben bei der Schokoladen-Massage in höhere Sphären. Geschmolzene, warme Kakaobutter, mit Mandelöl angereichert, wird sanft in den Körper einmassiert. Durch das bloße Auftragen des braunen Goldes wird das Gehirn stimuliert und das Glückshormon Serotonin freigesetzt. Polyphenole und andere Ingredienzien neutralisieren freie Radikale und reduzieren die Faltenbildung. Feuchtigkeit wird der Haut durch Proteine und Linolsäure geschenkt, die ebenfalls in der Schokolade zu finden sind. Um den lukullischen Ausflug noch etwas auszudehnen, kommen wir abschließend zum famosen Kaffeepeeling. Hier wird die Durchblutung intensiv angekurbelt, trockene Hautschüppchen entfernt und die Haut entschlackt. So kann nicht nur Cellulite bekämpft, sondern auch ein verbessertes Hautbild erzielt werden. Dekadent und eine Spur exzentrisch - so schillernd zeigt sich das Spa-Menü von morgen schon heute.

Trendbox:
Wellness-to-go: Zeit ist kostbar, unser Leben ist stressig. Wir sehnen uns immer häufiger nach Wellness, Entspannung und Ruhe, um neue Kraft zu tanken und für den stressigen Alltag gerüstet zu sein. Diese Entwicklung führt dazu, Wellness auch an scheinbar untypischen Orten anzubieten bzw. immer neue Wellness-Module ins Leben zu rufen, die für schnelle Entspannung sorgen sollen. Floating-Studios, Massage-Sessel in den Fluren eines Flughafens oder in den Ecken eines Einkaufszentrums, Zelltraining in der Energy Lounge oder auch die Mini-Spas und Wellnessoasen, die sich auf oder in der Nähe von Flughäfen und Bahnhöfen ansiedeln: Der Wunsch nach schneller Entspannung für zwischendurch wächst stetig und erweitert das Angebot.


Grün - grüner - Green Spa: Ökologisch bewusstes Handeln geht uns alle an. Nachhaltigkeit und Umweltschutz werden immer wichtiger. Die Menschen werden für die Wichtigkeit in allen Lebenslagen sensibilisiert und immer mehr gute Wellnesshotels und Wellnessanbieter erkennen diese Bedürfnisse, übernehmen Verantwortung.

© WELLNESS WORLD Business 2/2014