Aktuelle Ausgabe

Ausgabe 2 / 2019 © pixabay.com

Spa Lounge

© Euphoria Retreat
© Euphoria Retreat

Social Media


Folgen Sie uns



Apps & Digitales ABO!

ACHTUNG NEU!
Sie können WELLNESS WORLD Business jetzt ganz bequem überall unterwegs auf Ihrem iPhone, iPad oder Android Smartphone lesen. Sie müssen nur entweder auf den Austria Kiosk gehen, oder die iOS App im  App-Store bzw. die Android App herunterladen und schon geht´s los!

ePaper

Falls Sie WELLNESS WORLD Business digital lesen wollen dann klicken Sie auf den undefinedLINK!

Termine


European HEALTH & SPA AWARD 2019
Die Oscars der Wellness- & Spa-Branche
Auszeichnung für die Besten! 

Am 25. Juni 2019

Eine unabhängige Jury hat nach einem zweistufigen Verfahren die besten europäischen Spas, Thermen, Day Spas, Kuranstalten, Medical Spas, Treatments und innovativsten Produkte ausgewählt.
Informationen zu den Nominierten und Gewinnern von 2018 unter www.health-spa-award.com


Aquanale 2019

05. bis 08. November 2019

Internationale Fachmesse für Sauna, Pool und Ambiente mit Schwimmbad und Wellnessforum
Angebote für die Schwimmbad-, Sauna- und Wellness-Branche.
Weitere Informationen auf www.aquanale.de

News

Der Fokus des Marketings hat sich schon lange vom Produkt weg, zu den Bedürfnissen und Erwartungen des Konsumenten hinbewegt. Die Wellnessbranche...

Weiterlesen

Webseiten zum Preisvergleich in der Tourismusbranche bestehen seit den frühen 2000er Jahren. Erste Anbieter waren Skyscanner, Google Flights und...

Weiterlesen

Moderne Möglichkeiten einer individuellen Gesundheitsvorsorge durch ein Zusammenspiel von Medizin und Technik wurden am 21. August 2018 im Rahmen des...

Weiterlesen

Das im Juli 2018 neu eröffnete Euphoria Retreat in Mystras, Griechenland, empfängt den Gast mit seinen hohen Steinmauern und den erdfarbenen Gebäuden...

Weiterlesen

Digitale Sprachassistenten sind in Deutschland am Vormarsch. Die Studie „Deutschland, deine Sprachassistenten“ der Dualen Hochschule Baden-Württemberg...

Weiterlesen

Die Hotelkette Marriott hat sich für ihr neues Projekt mit den internationalen Tech-Firmen Samsung und Legrand zusammengetan und ein sogenanntes...

Weiterlesen

Mit dem neuen Kassensystem „Entry Assistant“ steigt TAC nun auch in den deutschsprachigen Bädermarkt ein. Die Access Control Software soll als...

Weiterlesen

Das ist die zentrale Frage des 29. TFA (Tourismus Forum Alpenregion), das in diesem Jahr vom 1. bis 3. April stattfindet. Nach Flims Laax Falera im...

Weiterlesen

Dr. Karin Stengg, die ärztliche Leiterin des la pura women's health resort im Kamptal hat mit ihrem Team ein Programm zum Thema Healthy Aging...

Weiterlesen

Herausragendes Spa Management wird auch heuer im Rahmen der Beauty Düsseldorf (29. – 31. März 2019) ausgezeichnet. Der Bewerbungsprozess um den Titel...

Weiterlesen

Arbeitsplätze im Tourismus

vl.: Diskussion mit Harald Hafner (Travel Industry Club Austria), Eva Buzzi (ÖBB Rail Tours), Berend Tusch (vida), Michaela Reitterer (ÖHV), Angela Pengl-Böhm © www.fotodienst.at_Anna Rauchenberger

Michaela Reitterer, Präsidentin der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV), sieht die neueste Initiative in der Arbeitsmarktpolitik der Bundesregierung als sehr positiv. Die Tourismusbranche ist einerseits eine der größten Arbeitgeber in Österreich, findet während der Hochkonjunkturphasen jedoch zu wenig qualifizierte Arbeitnehmer. Der Fachkräftemangel betreffe die Tourismusbranche noch um einiges stärker als die Industrie. Sowohl Nachfrage als auch Angebot seien in diesem Bereich jedoch ausreichend vorhanden, daher wurden beispielsweise Mobilitätsprämien vorgeschlagen, um den Bedarf landesweit besser und gleichmäßiger zu decken. Auch der Travel Industry Club Austria hat sich in einer Veranstaltung mit der Beschäftigungsprognose im Tourismus beschäftigt. Zusammenfassend kann gesagt werden, dass für gut ausgebildete Fachkräfte die Zukunft im Tourismus positiv ist, wenig ausgebildete Mitarbeiter werden Probleme bekommen. Wobei die Ausbildungsqualität und auch die spezifischen Skills eine große Rolle spielen, wie etwa IT-Kompetenz, einfaches Programmieren, Datenanalyse oder auch soziale Kompetenzen wie Reflexions- und Kommunikationsfähigkeit sowie teamfähiges Arbeiten. Reitterer kritisierte zwar die Vielzahl an Tourismusschulen und Fachhochschulen, die Dinge vermitteln, die nicht benötigt werden in der Branche. Anderseits gibt es jedoch auch kein klares Anforderungsprofil der Branche an die Schulen!

© WELLNESS WORLD Business 4-18