Social Media


Folgen Sie uns



ePaper

Falls Sie WELLNESS WORLD Business digital lesen wollen dann klicken Sie auf den undefinedLINK!

iPad App

Sie können WELLNESS WORLD Business jetzt ganz bequem auch auf Ihrem iPad überall lesen. Sie müssen sich nur die undefinedMMA-Kiosk App aus dem undefinedApp-Store herunterladen und schon geht´s los!

Termine

VIVANESS 2018

Internationale Fachmesse für Naturkosmetik

Vom 14. - 17. 02. 2018
Ort: NürnbergMesse

Information & Anmeldung: www.vivaness.de


BIOFACH 2018

Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel
Vom 14. - 17. 02. 2018
Ort: NürnbergMesse

Information & Anmeldung: www.biofach.de


European HEALTH & SPA AWARD 2018

Auszeichnung für die Besten! 
Am Juni 2018 im Park Hyatt Vienna

Eine unabhängige Jury hat nach einem zweistufigen Verfahren die besten europäischen Spas, Thermen, Day Spas, Kuranstalten, Medical Spas, Treatments und innovativsten Produkte ausgewählt.
Informationen zu den Nominierten und Gewinnern von 2017 unter www.health-spa-award.com


Spa Camp

Oktober 2018

Das SpaCamp, Ideenwerkstatt für Spa- und Wellnessunternehmen
Weitere Informationen, Anmeldung unter www.spacamp.net


News

Die EU-Wahl steht vor der Tür und wir sind aufgerufen, unsere Stimme für die besten Kandidaten abzugeben. Doch fühlen Sie sich in der Politik durch...

Read more

Sehr geehrte/r LeserIn,

ein bewegtes Jahr liegt hinter uns mit vielen spannenden Themen im Magazin, oder beim European SPA EVENT und viele strahlende...

Read more

Innovation, wachsende Saunakompetenz und steigende Besucherzahlen führen zu einem Ausbau in Bad Ragaz. Die Tamina Therme baut ihr Sauna-Angebot mit...

Read more

Der neue Lanserhof wurde erstmals den Journalisten präsentiert, dabei kam eine Vielzahl von Medienvertretern, um das schon mit Spannung erwartete neue...

Read more

Einer der führenden Anbieter von Bad- und Küchenarmaturen sowie Brausen hat seine bekannte Serie „Kludi Objekta Mix New“ mit einem frischen Design neu...

Read more

Die Gründung von Humanomed IT Solutions ist die Antwort auf diesteigenden Herausforderungen der Gesundheitsversorgung mit mobilenEndgeräten,...

Read more

In einer Höhe von 500m, südlich von Lugano gelegen, bietet das Resort Collina d’Oro für jeden das richtige Wohlfühl- und Entspannungsprogramm. Das...

Read more

WELLNESS WORLD Business hat eine österreichische Expertin – Karin Leeb vom Hotel Hochschober in Kärnten – eingeladen, um dazu Stellung zu nehmen.

Read more

Die Berichte über den tragischen Todesfall des zweijährigen Simon aus St. Ägidi bei Schärding empörten die Impfkritiker. Der Bub ist einen Tag nach...

Read more

Naturkosmetik liegt im Trend, das merkt man, wenn man diverse Spas besucht. Um dieser steigenden Nachfrage Rechnung zu tragen und um für exklusive...

Read more

Wirtschaft

Interview mit Thermenholding-Geschäftsführer Markus Achleitner

Gemeinsam zum individuellen Erfolg

Markus Achleitner: "Eurothermen ist prinzipiell nicht auf Oberösterreich beschränkt"

Bad Ischl Hotelpool: "Keine Krise im Eurothermen Resort"

Das EurothermenResort ? Bad Schallerbach, Bad Ischl und Bad Hall ? hat sich in den letzten Jahren zur führenden Thermenregion Österreichs gemausert. Verantwortlich dafür ist die oberösterreichische Thermenstrategie unter der Federführung von Landeshauptmann Josef Pühringer und Thermenholding-Geschäftsführer Markus Achleitner. Das Motto lautet ?Ergänzung statt Kannibalisierung?. SPA WORLD Business hat mit Markus Achleitner über die Erfolgsfaktoren der Eurothermen gesprochen. Im Interview erzählt er über die Thermenstrategie und den Umstand, dass die Eurothermen nicht über die Region definiert werden.

SPA WORLD Business: Eurothermen hat sich binnen kurzer Zeit zu einer der führenden Thermen-Regionen Österreichs gemausert. Worin sehen Sie Schlüsselfaktoren für diese Entwicklung?
Achleitner: Wir sind in Oberösterreich einen anderen Weg gegangen ? wir haben die touristischen Leitbetriebe in der OÖ. Thermenholding zusammengefasst und zu Beginn mit der ?OÖ. Thermenstrategie 2010? ein klares Gesamtkonzept erstellt, das unter dem Motto ?Ergänzung statt Kannibalisierung? steht. Die klare Positionierung der jeweiligen EurothermenResorts wird einerseits durch die drei verschiedenen natürlichen Heilmittel mit ihren Wirkungen, die jeweiligen Standortvorteile und die gewünschte Zielgruppendifferenzierung der Gäste erreicht. Jede Eurotherme steht für ein klares Profil ? verbindende Basis aller drei Betriebe ist jedoch das hohe Qualitätsniveau, das unsere Gäste von uns erwarten dürfen.

SPA WORLD Business: Welche Ziele hat man sich mit der Thermenholding-Schulungsakademie gesetzt? ((Und was wurde bereits erfolgreich umgesetzt in der Akademie).
Achleitner: Die EurothermenResorts streben die Qualitätsführerschaft im Thermen- und Gesundheitstourismus an ? dafür investieren wir viel in die Dienstleistungsqualität unseres mittlerweile 780köpfigen Teams. Das beginnt bei Fachschulungen und Seminaren und reicht bis zu einem konsequenten Mystery-check-System in allen Bereichen unserer Dienstleistungskette. Im ständigen benchmarking unserer verschiedenen Betriebe und Betriebsbereiche entsteht dadurch viel Motivationskraft für Mitarbeiter und Führungskräfte.

SPA WORLD Business: In der Thermenstrategie 2010 sprechen Sie von ?Erfolg durch Differenzierung?. Was unterscheidet die Thermenregion Eurothermen von anderen Thermenregionen?
Achleitner: Die EurothermenResorts haben je Standort klare Differenzierungsangebote ? in Bad Ischl kombinieren wir unsere Angebote, wie die Salzkammergut-Therme oder das Hotel Royal****, perfekt mit den vielfältigen Reizen des Salzkammerguts ? vom Wandern, über die Seen bis zur Kultur usw. ? und können somit sozusagen einen Salzkammergut-Urlaub mit Wettergarantie anbieten. In Bad Hall haben wir mit der Relax-Therme Mediterrana eine wahre Anti-Stress-Therme samt herrlicher Sauna-Anlage Relaxium geschaffen, in der man durch die blutdrucksenkende Wirkung der Jodquelle tatsächlich Auszeit nehmen und Stress abbauen kann. Und in Bad Schallerbach wartet Österreichs attraktivster Wasserpark ? das Aquapulco ? mit seinen fünf Wasserrutschen, dem Wellenbecken und vielem mehr auf actionfreudige Familien. Somit kann man bei den EurothermenResorts aus einem reichhaltigen Angebot wählen ? und unsere Gäste freuen sich zu Recht darüber.

SPA WORLD Business: Spüren die Eurothermen die Krise?
Achleitner: Die EurothermenResorts haben sich ganz klar vorgenommen, hier nicht mitzutun. Gerade auch in schwierigen Zeiten sehnen sich die Menschen nach Auszeit und Erholung. Thermen bieten daher für Tages- und Urlaubsgäste eine Ventilfunktion. Die Auswirkungen hängen aber natürlich von der der Intensität und der Dauer der Krise ab. Kurzfristig könnte der heimische Tourismus durchaus verstärkt ? nach dem Motto ?Eurothermen statt Mittelmeer? ? nachgefragt werden. Sollte sich die Krise über mehrere Jahre ziehen, ist auch mit einem Rückzug im Bereich der Freizeitbudgets zu rechnen.

SPA WORLD Business: Wie sehen Sie die Entwicklung der Spa- und Wellnessregionen (allgemein) in den nächsten 10-15 Jahren? Ist der Plafond erreicht oder ist noch Platz für weitere Thermenstandorte?
Achleitner: Ich glaube, dass die Zahl der Wellness-, Relax- und Gesundheitsgäste auch in den nächsten Jahren insgesamt noch steigen wird ? aufgrund der überhitzten Angebotssteigerung wird sich dieser Kuchen jedoch auf (teils zu) viele Anbieter aufteilen. Es ist kein Geheimnis, dass es in Österreich teilweise zu regionalen Überkapazitäten gekommen ist ? durchsetzen werden sich die, die entweder die Preisführerschaft oder aber die Qualitätsführerschaft erreichen werden. Probleme sehe ich für die mittelmäßigen me-too-Produkte, also die Mitte ? die wird vermutlich wie überall in der Wirtschaft Probleme bekommen. Ein Top-Nischenprodukt an einem hervorragenden Standort kann aber auch in Zukunft erfolgreich möglich sein.

SPA WORLD Business: Wie bzw. wo sehen Sie die Eurothermen-Region in 10-15 Jahren?
Achleitner: Die EurothermenResorts sollten in 10-15 Jahren ihre Spitzenposition im österreichischen Gesundheitstourismus nachhaltig etabliert und abgesichert haben und mit Innovationskraft ständig noch besser werden, damit aus unseren Gästen treue Eurothermen-Fans werden.

SPA WORLD Business: Gibt es Planungen/Ideen für eine Erweiterung des Eurothermen-Konzepts?
Achleitner: Selbstverständlich ? an der Tiefe und Breite unseres Angebots wird ständig gearbeitet ? wenn?s soweit ist, informieren wir darüber wieder ausführlich.

SPA WORLD Business: Welche örtlichen Grenzen hat die Region Eurothermen?
Achleitner: Die EurothermenResorts sind keine Region, sondern die erste ThermenResort-Kette Österreichs, die unter gleicher Flagge klar am Markt auftritt und unterschiedliche Tourismusprodukte auf gleich hohem Qualitätsniveau anbietet ? darauf soll sich der Gast verlassen können. Derzeit sind wir in Oberösterreich tätig, ausschließen möchte ich nichts.

SPA WORLD Business: Wenn Sie meinen, dass Eurothermen sich nicht nur durch die Region definiert, heißt das auch, dass ein Ausbau der Eurothermen über die Grenzen Oberösterreichs für Sie vorstellbar wäre. Inwiefern widerspricht sich das mit dem gemeinsamen Auftrag des Landes OÖ und Landeshauptmann Pühringer? Immerhin heißt die Gesellschaft OÖ Thermenholding GmbH?
Achleitner: Die OÖ. Thermenholding GmbH ist ein Unternehmen mit fünf Tochtergesellschaften  (keine Regionen) - wir sind einerseits als Errichter (Thermen, Hotels, Therapiezentren, Tiefgarage etc.) und andererseits als Betreiber derselben in Oberösterreich tätig. Ein darüberhinausgehendes Engagement ist dzt. nicht vorgesehen, schließe ich aber auch nicht aus - auch andere Beteiligungen des Landes z.B. aus dem Energie- oder dem Finanzbereich sind außerhalb Oberösterreichs erfolgreich tätig, das ist kein Widerspruch.

SPA WORLD Business: Welche langfristigen Ziele kann man sich überhaupt in dieser Branche sinnvoll setzen?
Achleitner: Nachhaltig mit innovativen Angeboten vielen Gästen ihre wichtigste Zeit ? die Freizeit ? für ein paar Stunden oder ein paar Tage toll zu gestalten. Und das reicht vom Relaxen über Gesundheit für Geist und Körper, bis hin zum Spaß an der Freizeit mit der Familie ? wenn man das zur Begeisterung der Gäste schafft, wird man langfristig Erfolg haben.

SPA WORLD Business, 3/2009