Aktuelle Ausgabe

Ausgabe 2 / 2019 © pixabay.com

Spa Lounge

© Euphoria Retreat
© Euphoria Retreat

Social Media


Folgen Sie uns



Apps & Digitales ABO!

ACHTUNG NEU!
Sie können WELLNESS WORLD Business jetzt ganz bequem überall unterwegs auf Ihrem iPhone, iPad oder Android Smartphone lesen. Sie müssen nur entweder auf den Austria Kiosk gehen, oder die iOS App im  App-Store bzw. die Android App herunterladen und schon geht´s los!

ePaper

Falls Sie WELLNESS WORLD Business digital lesen wollen dann klicken Sie auf den undefinedLINK!

Termine


European HEALTH & SPA AWARD 2019
Die Oscars der Wellness- & Spa-Branche
Auszeichnung für die Besten! 

Am 25. Juni 2019

Eine unabhängige Jury hat nach einem zweistufigen Verfahren die besten europäischen Spas, Thermen, Day Spas, Kuranstalten, Medical Spas, Treatments und innovativsten Produkte ausgewählt.
Informationen zu den Nominierten und Gewinnern von 2018 unter www.health-spa-award.com


Aquanale 2019

05. bis 08. November 2019

Internationale Fachmesse für Sauna, Pool und Ambiente mit Schwimmbad und Wellnessforum
Angebote für die Schwimmbad-, Sauna- und Wellness-Branche.
Weitere Informationen auf www.aquanale.de

News

Der Fokus des Marketings hat sich schon lange vom Produkt weg, zu den Bedürfnissen und Erwartungen des Konsumenten hinbewegt. Die Wellnessbranche...

Weiterlesen

Webseiten zum Preisvergleich in der Tourismusbranche bestehen seit den frühen 2000er Jahren. Erste Anbieter waren Skyscanner, Google Flights und...

Weiterlesen

Moderne Möglichkeiten einer individuellen Gesundheitsvorsorge durch ein Zusammenspiel von Medizin und Technik wurden am 21. August 2018 im Rahmen des...

Weiterlesen

Das im Juli 2018 neu eröffnete Euphoria Retreat in Mystras, Griechenland, empfängt den Gast mit seinen hohen Steinmauern und den erdfarbenen Gebäuden...

Weiterlesen

Digitale Sprachassistenten sind in Deutschland am Vormarsch. Die Studie „Deutschland, deine Sprachassistenten“ der Dualen Hochschule Baden-Württemberg...

Weiterlesen

Die Hotelkette Marriott hat sich für ihr neues Projekt mit den internationalen Tech-Firmen Samsung und Legrand zusammengetan und ein sogenanntes...

Weiterlesen

Mit dem neuen Kassensystem „Entry Assistant“ steigt TAC nun auch in den deutschsprachigen Bädermarkt ein. Die Access Control Software soll als...

Weiterlesen

Das ist die zentrale Frage des 29. TFA (Tourismus Forum Alpenregion), das in diesem Jahr vom 1. bis 3. April stattfindet. Nach Flims Laax Falera im...

Weiterlesen

Dr. Karin Stengg, die ärztliche Leiterin des la pura women's health resort im Kamptal hat mit ihrem Team ein Programm zum Thema Healthy Aging...

Weiterlesen

Herausragendes Spa Management wird auch heuer im Rahmen der Beauty Düsseldorf (29. – 31. März 2019) ausgezeichnet. Der Bewerbungsprozess um den Titel...

Weiterlesen

Design & Technik

Wärme aus der Sonne machte fossile Energieimporte in Millionenhöhe überflüssig

Geschäftsführer Roger Hackstock © Foto Wilke

Im letzten Winter machte die Wärmeerzeugung aus Solarwärme fossile Rohstoffimporte in Höhe von rund 65 Millionen Euro überflüssig. Solarwärmeanlagen haben damit mehr als 200.000 Tonnen klimaschädliches Kohlendioxid eingespart. Das ergeben aktuelle Berechnungen des Verbandes Austria Solar. Solarwärmeanlagen haben im vergangenen Winter mehr als 20 Millionen Liter Heizöl und fast 22 Millionen Kubikmeter Erdgas ersetzt. Im Zeitraum von Oktober 2012 bis März 2013 trug die Solarwärme mit rund 750 Gigawattstunden zum Wärmeverbrauch in Österreich bei. Rund 270.000 Solaranlagenbesitzer haben sich also gut 65 Millionen Euro an Heizkosten erspart. „Wir erwarten, dass der lange und teure Winter viele Menschen dazu bewegen wird, in diesem Jahr ihre Heizungen mit Solarwärme nachzurüsten“, so Roger Hackstock, Geschäftsführer des Branchenverbandes Austria Solar. Mit Solarenergie lässt sich ein beachtlicher Teil der Energie für Warmwasser und Heizung decken. „Jede Solaranlage für Warmwasser und Heizung spart zwei Tonnen CO2 pro Jahr, das sind so viele Emissionen, wie ein Auto in einem Jahr verursacht“, rechnet Hackstock vor. Die nächste Bundesregierung sollte daher einen Schwerpunkt auf klimaneutrales Heizen setzen, der Dachverband Erneuerbare Energie Österreich (EEÖ) hat dazu ein Strategiepapier mit sieben Maßnahmen erarbeitet. „Das Strategiepapier des EEÖ muss die energiepolitische Richtschnur der nächsten Regierung sein“, fordert Hackstock.

© WELLNESS WORLD Business 03/2013